Englisch

http://picture.yatego.com/images/416a3a868badb7.0/big_flagge_england_tab-kqh/flagge-fahne-nationalflagge-mit-sen-england-hissflagge--sehr-gute-qualitt.jpg

So wie Kinder ihre Welt durch die Muttersprache entdecken,

wird durch das Erlernen einer Fremdsprache ihre Welt

ein wenig größer.

Jedes Kind hat, wenn es auf die Welt kommt, die angeborene Fähigkeit eine Sprache zu erlernen, Laute zu imitieren, Wörter zu verstehen und schließlich ganze Sätze zu bilden. Eine Sprache zu erlernen ist demnach nie wieder so einfach, wie in den ersten Lebensjahren.

Die Spracherwerbsforschung hat festgestellt, dass sowohl der Erwerb der Erst- als auch der Zweitsprache demselben Muster folgt und zunächst mit der Rezeption beginnt. Somit steht zu Beginn des Fremdsprachenlernens – in Klasse 1 und 2 – die Entwicklung des Hörverstehens im Mittelpunkt. Die Schülerinnen und Schüler lernen, sich auf den Klang der fremden Sprache einzulassen und trainieren so die Fähigkeit, Wörter aus dem Zusammenhang zu erschließen.

Bindeglied zwischen Rezeption und eigenem Sprechen ist das Reproduzieren. Häufige Anwendung ist in dieser Phase notwendig. Die Methode des Chorsprechens erhöht dabei den individuellen Sprechanteil.

http://roy.beta-site-live.com/wp-content/uploads/2014/09/let_us_talk_65.png

Der Bereich des Sprechens reicht von stark gebundenen Formen, in denen sprachliche Strukturen vorgegeben und von den Schülerinnen und Schülern nur geringfügig verändert werden, bis hin zu freien Äußerungen.

Ab Jahrgangstufe 3 kommen auch die Kompetenzen Lesen und Schreiben hinzu. Lesen wird verstanden im Sinne von ganzheitlichem Wiedererkennen auditiv bekannter Wortbilder und Kurztexte. Das Schreiben wird angebahnt durch Modelltexte und geschieht zuerst ausschließlich mithilfe von Wortsammlungen und Textbausteinen.

Um das Vertrauen der Schülerinnen und Schüler in ihr fremdsprachliches Können zu stärken, ist seitens der Lehrenden ein sensibler Umgang mit Fehlern nötig.

Es gilt das Prinzip: „Lieber fehlerhaft sprechen, als fehlerfrei schweigen!“

Sie können Ihr Kind beim Englischlernen unterstützen, indem Sie…

  • Ihr Kind zum Sprechen ermutigen ohne zu drängen.
  • Ihr Kind loben und ihm geduldig zuhören.
  • Ihr Kind nicht zum wörtlichen Übersetzen auffordern. Ihr Kind lernt die Sprache ganzheitlich und in einem thematischen Kontext.
  • Ihrem Kind auch zu Hause Übungsmaterialien zur Vertiefuhttp://www.schule-studium.de/Englisch/Finken-Verlag/I-can-do-it-Wuerfelspiele/Lernspiel-I-can-do-it-2.jpgng und Erweiterung des Gelernten anbieten. Hierzu eignen sich englische Kinderbücher mit CD, kindgemäße Videos und DVDs, Lernsoftware und Internetseiten für Kinder.

Unter dem folgenden Link werden vielfältige Aspekte des Englischunterrichts anhand von Beispielen aus der Praxis in Filmsequenzen veranschaulicht. So können sich interessierte Eltern sowie Lehrkräfte von weiterführenden Schulen einen guten Eindruck vom Englischunterricht in der Grundschule verschaffen.

http://www.schulentwicklung.nrw.de/cms/angebote/egs/praxis-unterrichtsmitschnitte/filmsequenzen-film-1/